Eindrücke drinnen

man kann darüber lesen
und kennt dann die geschichte

es wird exakt berichtet
und bleibt doch unbegreiflich

erst als ich es betreten
begann die Luft zu flimmern

ich war zum tee geladen
in seinem gartenhaus

aß schokoladenkuchen
und roch an seinen äpfeln

ich fühlte seine nähe
doch sah ihn nicht persönlich

er war wohl unabkömmlich –
vielleicht beim nächsten mal




Eindrücke draußen

unter schichten von schritten, auch tritten
die beiden aufspüren: sehnen und fleisch
mit ihren augen entdecken bis zu der stein
tischplatte im garten dort sind ihre abdrücke
gut erhalten die kuhlen nachdenklicher ellen
bogen straff gespannt es flogen auch pfeile
die trafen das beet mit mangold, schalotten
und lorbeer




Eindrücke chinesisch/deutsch

zwei büsten schaun mir täglich zu beim essen:
der jüngere allein kaum zu erkennen
sein blick sucht ideale in der ferne

der andere dagegen zeigt schon skepsis
ihm haben die chinesen tiefe falten
auf stirne und auf wangen eingeschnitten

obwohl die männer nur zehn jahre trennten
verwandelten sie konkurrenz in freundschaft
und standen miteinander an der spitze

die beiden größen marmorweiß gemeißelt;
nun würzen ihre götterfunken täglich
mein leben mit gedichten, salz und pfeffer